2012 PARIS 'KLEINE GESCHICHTEN IN EINER GROßEN STADT´

Schau, die Stadt ist so groß, die Welt ist so riesig und ich so klein. Und trotzdem passt die ganze Welt in einen Kopf rein. Jeder kleine Mensch mit einer wunderlichen Welt. Was denken diese Menschen? Woher kommen sie? Haben Sie gefrühstückt? Im Hotel oder zu Hause? Warum sind sie da, im Paris? Warum hat sie heute diese rote Jacke angezogen? Wo und wann hat er sie gekauft - ein Geschenk?

Ich mag die großen Städte, da fühle ich mich wohl, als wäre das Ganze mein großes Zuhause. Zuhause ist so groß, dass ich jeden Tag spazieren gehen kann um neue Räume zu entdecken. Es ist so groß, dass ich fast verschwinden kann, so, als wäre ich Luft, als würde ich alles von draußen, oder etwas wie von oben beobachten. Als wäre ich ohne Namen und nicht mehr in den Grenzen meines Körpers. Dann kann ich die Stadt selbst sein, seine Energie.